Mit Leder nähen – so geht’s

By:

Das Nähen kommt immer mehr in Mode. Dabei wird nicht mehr nur mit unterschiedlichen Stoffen genäht, auch Leder erfreut sich hier an einer besonders großen Beliebtheit und das natürlich nicht ohne Grund. Allerdings unterscheidet sich das Nähen mit Leder deutlich von dem Nähen mit unterschiedlichen Stoffen.

Kein Wunder, denn dieses ist alleine von der Stärke und der Elastizität sehr verschieden. Auf der Suche nach unterschiedlichen lederarten müssen Interessenten nicht unbedingt einen speziellen laden aufsuchen. Mittlerweile bietet das Internet eine besonders große Auswahl. Online Shops, wie zum Beispiel www.daslederhaus.eusind gute Anlaufstellen, welche nicht nur ein besonders großes Sortiment führen, sondern ebenso mit attraktiven Preisen begeistern.

Tipps für das Nähen mit Leder

Bei Leder handelt es sich um ein sehr dickes Material, weshalb ist nicht im Stoffbruch zugeschnitten werden kann. Um das Schnittmuster zu übertragen, ist auch die besonders beliebte Schneiderkreide nur mit Vorsicht zu genießen. Diese könnte zum Beispiel Einkerbungen verursachen oder aber Flecken auf dem Leder hinterlassen, welche schlussendlich nicht mehr weggemacht werden können. Besonders hilfreich ist es, das Schnittmuster mit passenden Gewichten auf dem Leder zu fixieren und anschließend alles auf einer speziellen Schneidematte zuzuschneiden.

Für den Zuschnitt sind vor allem Rollschneider, spezielle Lederscheren oder ein Ledermesser geeignet. Eine normale Schere würde mit dem Leder nicht zurechtkommen. Zusätzlich ist es wichtig, alle Teile in die gleiche Richtung zuzuschneiden. ansonsten kann es schnell passieren, dass die Farbe der einzelnen Teile auf dem fertig genähten Stück unterschiedlich ausfällt. Des Weiteren ist es wichtig, das Leder nicht diagonal zuzuschneiden, da sich der Zuschnitt in diesem Fall schnell verzieht.

Des Weiteren sollte man stets wissen, dass alle Löcher im Leder immer sichtbar sind. aus diesem Grund ist es wichtig, das Material nicht mit kleinen Nadeln zusammenzustecken. Hierfür eignen sich spezielle Klammern oder aber einfache Klebestreifen besonders gut.  Des Weiteren muss immer zu einer besonderen Nadel gegriffen werden. Handelt es sich um weiches und dünnes Leder, so reicht eine ganz typische Jeansnadel aus. Bei allen anderen Lederarten muss zu einer speziellen Ledernadel gegriffen werden.

Posted in: leder kaufen